Folgen eines Mangels an Mikronährstoffen oder die präventiv und therapeutisch unterstützende Bedeutung der Orthomolekularen Medizin für unsere Gesundheit in Abwägung zur Notwendigkeit von Impfungen

Direkt zum Seiteninhalt

Folgen eines Mangels an Mikronährstoffen oder die präventiv und therapeutisch unterstützende Bedeutung der Orthomolekularen Medizin für unsere Gesundheit in Abwägung zur Notwendigkeit von Impfungen

Rainer Langlitz
Veröffentlicht von Rainer Langlitz in Gesundheit · 13 August 2022
Folgen eines Mangels an Mikronährstoffen oder die präventiv und therapeutisch unterstützende Bedeutung der Orthomolekularen Medizin für unsere Gesundheit in Abwägung zur Notwendigkeit von Impfungen

Was passiert, wenn unserem Körper lebensnotwendige Mikronährstoffe fehlen?

Antwort: Er gerät in ein Ungleichgewicht und wird früher oder später krank.

Fehlt Vitamin D3 in unserem Körper, ist dies schon Anlass genug, dass unser Körper dysfunktional ist, d. h. dass er nicht richtig funktionieren kann.

Und dies kann man dann mit allen anderen Mikronährstoffen weiter durchdeklinieren und kann erklären, warum Du oder jemand Anderes krank ist bzw. wird.

Ich habe es aus dem Jahr 2013 schwarz auf weiß:

Mein Vitamin D3-Spiegel lag bei 13 ng/ml Blut:


Folge: ständige Müdigkeit und Abgeschlagenheit verbunden mit ständigen Infekten wie Halsschmerzen (angina tonsillarum/angina tonsillaris/angina tonsillae: Tonsillitis).

Es wurde schon ärztlicherseits durch den HNO-Arzt angeraten, die Mandeln operativ zu entfernen.

Nun ist mein Vitamin D3-Spiegel durch Supplementierung idealerweise bei ca. 50 ng/ml Blut.

Folge: Infektanfälligkeit so gut wie keine!

Meine Rachenmandeln habe ich immer noch!

Mein Körper arbeitet dank der Versorgung mit Zink, Selen, Magnesium und verschiedenen anderen Mikronährstoffen hervorragend.


Wenn ihr es nicht glaubt, dann geht zu Eurem Hausarzt, investiert die 20-30 lächerlichen Euros und bekommt Euren Vitamin D3-Spiegel schwarz auf weiß dokumentiert.

Wären manche Menschen redlich und ginge es ihnen wirklich um die Gesundheit von uns allen, dann würden sie darauf hinweisen, dass unser Körper ganz andere Dinge braucht als eine chemische Impfspritze und Impfung mit mRNA-Impfstoffen, deren Wirksamkeit und deren NEBENWIRKUNGEN mittlerweile sogar von examinierten und praktizierenden Medizinern/Ärzten und Wissenschaftlern aller Couleur kritisch diskutiert werden...

Um nur einige zu nennen:

Dr. med. Gerd Reuther
Prof. DDr. med. Martin Haditsch
Dr. med. Wolfgang Wodarg
Prof. Dr. Sucharit Bhakdi
Prof. Dr. Stefan Hockertz
Prof. Dr. med. Arne Burkhardt
et. al.

Allein ständig für Impfungen zu werben, ist derartig stupide, monoton und verdächtig, dass man doch selbst in Zweifel über die eigene Integrität geraten müsste.

Wer es jedoch ehrlich mit unserer aller Gesundheit meint, der legt das Informieren und Beraten breiter und tiefer an und erwähnt z. B. auch mal die Orthomolekular-Medizin:


Link zu einem meiner YouTube-Videos (Link, hier) mit dem Titel:

Die Orthomolekulare Medizin als Teil der Alternativ-Medizin

Ich vermisse nämlich an allen Orten und zu jederzeit den Hinweis des Bundesgesundheitsministeriums und auch des ROBERT-KOCH-INSTITUTs (RKI) auf die Notwendigkeit der Basisdinge wie den Hinweis auf die Zuführung von Mikronährstoffen (Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente, Aminosäuren, Omega-3-Fettsaüren, sekundären Pflanzenstoffe und auch von Pro- bzw. Prebiotika) zur Aktivierung unseres Immunsystems.

Rainer Langlitz



Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0

Zurück zum Seiteninhalt