Was sind Theologoumena oder die Frage: Kann man Aussagen über Gott treffen unabhängig von der offiziellen theologischen Lehrmeinung?

Direkt zum Seiteninhalt

Was sind Theologoumena oder die Frage: Kann man Aussagen über Gott treffen unabhängig von der offiziellen theologischen Lehrmeinung?

Rainer Langlitz
Veröffentlicht von Rainer Langlitz in Theologoumena · 23 Oktober 2023
Was sind Theologoumena oder die Frage: Kann man Aussagen über Gott treffen unabhängig von der offiziellen theologischen Lehrmeinung?

Theologoumena ist der Plural zu Theologoumenon.

Ein Theologoumenon (Koinē Griechisch: θεολογούμενον, romanisiert: theologoúmenon, wörtlich „das, was über Gott gesagt wird“[2]) ist eine theologische Aussage oder ein theologisches Konzept, dem es an absoluter Lehrautorität mangelt.[3][4] Es wird allgemein definiert als „eine theologische Behauptung oder Aussage, die nicht aus einer göttlichen Offenbarung abgeleitet ist“[3] oder „eine theologische Aussage oder ein theologisches Konzept im Bereich der individuellen Meinung und nicht der maßgeblichen Lehre“.[4]

Vgl. folgenden Link:



Wie unabhängig muss bzw. darf Theologie sein?

Welche theologischen Aussagen oder welche theologischen Konzepte sind im Bereich der individuellen Meinung denkbar?

"Die theologische Wissenschaft ist frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Offenbarung."

So lautet ein Satz in einem Zeitungsartikel. (Link, hier)

Ich möchte gerne folgenden Stichpunkt aus diesem Zeitungsartikel herausziehen und bewerten:

"Unabhängige Theologie".

Dazu eine direkte Gegenfrage:

Kann es möglich sein, unabhängig der "Treue zur Offenbarung" Theologie zu betreiben?

Ja oder nein?

Das "Nein" wird in der Mehrzahl der Menschen überwiegen.

Ich tendiere jedoch zum "Ja".

Die Frage ist ja auch bei Karl Barth:

Geht Theologie quasi

a) "von unten nach oben"

b) "von oben nach unten"

c) wechselseitig (mal "von unten nach oben" - mal "von oben nach unten")

?

Ich zähle mich zu a).



Barth war mehr oder weniger b).

Die meisten werden sich zu c) zählen.

Der  Begriff einer "Unabhängigen Theologie" scheint mir gut zu sein. Es geht  um eine unabhängige und offene Diskussion, die durchaus von eigenen  Standpunkten geprägt sein kann. Diese sind jedoch zu vergleichen in  dialektischer Weise (Hegel). Es gibt - Gott sei Dank - seit Martin  Luther kein Monopol mehr in der Kirche.

Ich befürworte eine "Unabhängige" Theologie. Theologie kann betrieben werden auch "unabhängig von einer Offenbarung Gottes".

PS:

Zuweilen  sollte sich Theologie auch "von rechts nach links" und "von links nach  rechts" bewegen - nicht im politischen Sinne einer Parteipolitik,  sondern im Sinne einer Beschäftigung mit der Realität. Dafür stehen auch  viele der Propheten im  Alten Testament. Auch das "Kreuz" bzw. das  Plus-Zeichen (+) als Symbol könnte so verstanden werden.


Rainer Langlitz


Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0

Zurück zum Seiteninhalt