Schäden durch Corona: Meine Analyse und mein Resümee zur Bedeutung und zur notwendigen Aufarbeitung der Corona-Pandemie und der Corona-Maßnahmen: Drosten hält Pandemie für beendet

Direkt zum Seiteninhalt

Schäden durch Corona: Meine Analyse und mein Resümee zur Bedeutung und zur notwendigen Aufarbeitung der Corona-Pandemie und der Corona-Maßnahmen: Drosten hält Pandemie für beendet

Rainer Langlitz
Veröffentlicht von Rainer Langlitz in Essays · 27 Dezember 2022
Schäden durch Corona: Meine Analyse und mein Resümee zur Bedeutung und zur notwendigen Aufarbeitung der Corona-Pandemie und der Corona-Maßnahmen: Drosten hält Pandemie für beendet

Am 26. Dezember 2022 äußert sich Christian Drosten - fast genau zwei Jahre nach Start der mRNA-Impfkampagne - mitten im Winter 2022/2023 (!) - das muss man sich einmal klarmachen, dass dies noch vor der Grippewelle, die im Januar und Februar noch auf uns zukommen wird (!), angekündigt wird - so, dass er die Pandemie für beendet hält!

Nachdem nun die Rufe und die Forderungen in und aus der Politik lauter werden und auch dazu übergegangen wird, nach und nach die Corona-Maßnahmen aufzuheben, wird nun eine Aufarbeitung der Corona-Pandemie und der Corona-Maßnahmen notwendig sein angesichts von erheblichen Schäden, die entstanden sind.

Über 500.000.000.000 Euro an Steuergeldern in zwei Jahren für "Corona" verbraucht/verschwendet...allein in Deutschland...so beziffert die Webseite "Fuchsbriefe" (Link, hier) zumindest die finanzielle Seite der Aufarbeitung jener "Corona-Pandemie".

Hinzu kommen Impfschäden und weitere schwerwiegende Folgeschäden durch jene unsägliche mRNA-Impfung sowie andere erhebliche wirtschaftliche, ökologische und auch psycho-soziale Schäden:

1.) Impfschäden: bekannt!

2.) Wirtschaftliche Schäden:
a) Insolvenzen.
b) Erhöhung der Staats- und EU-Verschuldung.
c) Inflation (Preiserhöhung).

3.) Ökologische Schäden:
Unnötiger Müll durch Masken und Testkit.

4.) Psycho-soziale Schäden:
a) Extreme Zunahme bei Suizidversuchen von Kindern im Jahr 2021.
b) Vereinsamung und vereinsamtes Sterben in Pflege- und Krankenhäusern.

Herzlichen Glückwunsch und DANKESCHÖN an alle, diese Schäden mitzuverantworten haben.

Hätte man in eine Vitamin D3-Kampagne investiert?

Nein!

Das würde doch die Gesundheit der Bevölkerung fördern!

Wir leben immer noch in einer Welt von Menschen, die sich weiterhin - nun auf subtilere Weise - unethisch verhalten.

pecunia non olet - Geld stinkt nicht.
Geldgier korrumpiert Menschen.

Die einen sind durch "Corona" reicher geworden - die anderen ärmer.

So einfach ist - unterm Strich gesehen - die Corona-Rechnung.

Gab es aber überhaupt eine typische "Pandemie" ursächlich aufgrund eines Virus?

Oder sind wir zu der Annahme gezwungen, dass es sich bei vielen Menschen, die an einer "Grippe" erkrankten, um andere Ursachen handelte, die regelmäßig zum Ausbruch jener Atemwegserkrankung in Zusammenhang mit jenem sog. SARS-Corona-Virus-2 führ(t)en, und zwar in der Kombination von:

1.) Auskühlen der Extremitäten wie Füße und Hände.
2.) extremer Vitamin D3-Mangel.
3.) Stress i.V.m Schlafdefizit.
4.) Austrocknen der Schleimhäute in Folge von mangelnder Flüssigkeitsaufnahme.
5.) Immunsuppressionen durch Einnahme von Antibiotika.
6.) Erhöhter Zigaretten-, Zucker- und Alkoholkonsum.
7.) Leberprobleme infolge der Notwendigkeit zur Entgiftung durch pharmazeutische Medikamente und durch erhöhten (!) Fettkonsum.
8.) Ungesunde Ernährung und mangelnde Mikronährstoffaufnahme.
9.) Zu wenig Bewegung an der frischen Luft durch einseitige Bürotätigkeit und Aufenthalt in geschlossenen Räumen ohne Sonnenschein- bzw. Sonnenlicht.
10.) Div. Vorerkrankungen.

Dass es infolge dieser Probleme eine erhöhte Infektanfälligkeit in der Bevölkerung gibt, sollte jedem Menschen klar sein.

Wir haben in der Tat ein zunehmendes Problem mit unserem Immunsystem.

Dennoch werden wir im 21. Jahrhundert immer noch älter als vor 100 Jahren - dank ausreichender Ernährung, verbesserter Hygiene und - ja - auch durch (oder sollte man besser sagen "trotz" ?) pharmazeutischer Produkte.

Angesichts unserer hervorragenden hygienischen Vorschriften, Ausstattung und Versorgung ist es extrem unwahrscheinlich, dass es zu einer weltumspannenden Pandemie gekommen war.

Der Medizinkritiker Dr. med. Gerd Reuther hatte bereits früh darauf hingewiesen, dass auf diese Art und Weise eine Pandemie, wie sie uns präsentiert wurde, nämlich in Form eines einfärbbaren "Fleckenteppichs" mit extrem unterschiedlich ausgeprägten Arealen, in aller Regel gar nicht abläuft.

Es ist demnach stark davon auszugehen, dass es sich hierbei um erhebliche (geplante) Manipulationen handelte zum Zwecke der Sättigung ("Umsatzsteigerung") einiger großer Pharmakonzerne mit zusätzlichem Zweck der Schwächung des Mittelstandes.

Diese Manipulation wurde durch mehrere vorangegangene Planspiele vorbereitet und durch extreme Angst- und Panikmache eingeleitet.

Die großen Pharmaindustrien haben sich nun "satt gegessen" an unseren Steuergeldern, den Steuergeldern jedes einzelnen Bürgers und jeder einzelnen Bürgerin:

Massentestungen und jenes unsägliche Impfprogramm, zu dem ein großer Teil der Bevölkerung sogar direkt oder indirekt "verpflichtet" wurde - und zwar mit einem nur bedingt zugelassenen Impfstoff - , "nur" weil man einer bestimmten Berufsgruppe angehört und obwohl man "wusste" (!), dass jener mRNA-Impfstoff weder Selbst- noch Fremdschutz gewährt, werden damit in die Geschichte des 21. Jahrhunderts als völlig unverhältnismäßig und als mehr oder weniger nutzlose Maßnahmen eingehen.

"Nutzlos" muss hier eingeschränkt gebraucht werden:

Bestimmte Industriezweige hatten einen riesigen Nutzen von diesen Maßnahmen.

Und:

Die Pharmaindustrie wird nun infolge der zunehmenden Folgeschäden wie Autoimmunerkrankungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis hin zu Krebserkrankungen nochmalig ihren Umsatz steigern können.
Ein durch und durch perfides Spiel der Mächtigen dieser Welt, das zuletzt im sog. "Event201" im Oktober 2019 durchgeplant worden war.

Ich möchte allen Menschen danken, die seit Beginn dieser "Angstmache" trotzdem einen klaren Verstand bewahrt, ehrlich aufgeklärt haben und anständig geblieben sind.

Danke an ehrlichen Wissenschaftler, und ich exkludiere hier bewusst Herrn Drosten, der sich an vorderster Front auf übelste Weise unethisch verhalten hat, weil und indem er dieses ganze "Spiel" mitgetragen und mitinitiiert und damit in erheblicher Weise mitzuverantworten hat.

Danke an alle standhaften Bürgerinnen und Bürger, Ärzte und Akademiker*innen, die diesen Wahnsinn durchschaut und nicht (!) mitgemacht haben.

Rainer Langlitz


Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0

Zurück zum Seiteninhalt