Nichts darf mehr unkritisch hingenommen werden - Von der Notwendigkeit von Aufklärung besonders in Zeiten von Corona

Direkt zum Seiteninhalt

Nichts darf mehr unkritisch hingenommen werden - Von der Notwendigkeit von Aufklärung besonders in Zeiten von Corona

Rainer Langlitz
Veröffentlicht von Rainer Langlitz in Essays · 5 November 2022
Nichts darf mehr unkritisch hingenommen werden - Von der Notwendigkeit von Aufklärung besonders in Zeiten von Corona

Ein klarer Blick auf die Wirklichkeit und aufgeklärte Bürgerinnen und Bürger sind notwendiger denn je. Nur wer aufgeklärt ist, kann eine richtige bzw. sinnvolle Entscheidung treffen.

Da wir oftmals die Wahrheit nicht erkennen (können), müssen wir um die Wahrheit ringen und nach der Wahrheit suchen! Dies kann nur durch den Austausch von Argumenten funktionieren, die gegeneinander abzuwägen sind.

So entsteht oftmals aus einer These und Antithese eine Synthese.

Im 21. Jahrhundert befinden wir uns in einer Medien- und Internetgesellschaft, die dazu führen, dass wir von Informationen nur so bombardiert werden. Täglich prasseln Nachrichtenmeldungen auf uns ein.

Manchmal bzw. oftmals sind diese Meldungen manipuliert bzw. von den Interessen anderer - abweichend von der Wahrheit bzw. von der Realität - beeinflusst (manchmal absichtlich, manchmal auch unabsichtlich; manchmal bewusst, manchmal unbewusst).

Es gibt Menschen, die keine Skrupel haben, einem anderen Menschen direkt ins Gesicht zu lügen!

Wir Bürgerinnen und Bürger haben die Aufgabe und stehen in der Notwendigkeit, eine falsche Information von einer richtigen Information zu unterscheiden.

Oftmals ist der Grat zwischen einer falschen bzw. gefährlichen Information zu einer richtigen sehr gering und nur schwer zu erkennen.

Dr. Peter Velling (Internist) und Tom Lausen (Autor und Informatiker) stellen ihre Sichtweise (Link, hier) zu den Corona-Impfstoffen dar und kommen zu diametral entgegen stehenden Aussagen. Dr. Velling verteidigt und rechtfertigt die mRNA-Impfung. Lausen argumentiert dagegen.

Für mich sind die Sachargumente von Lausen überzeugender!

Ich bin so froh und dankbar, dass nun endlich seit mehreren Wochen und Monaten kritisch und sachlich über die mRNA-Impfungen diskutiert wird und dass diese Kritik nicht mehr als Verschwörungstheorie (inkl. der Titulierung Aluhut-Mentalität, Schwurbler etc.) abgetan wird. Man kann stolz darauf sein, dass nun endlich in Deutschland die kritische Mentalität aufgewacht ist und nicht mehr schläft. Es kann nämlich nicht sein, dass der Bürger und die Bürgerin die Dinge kritiklos akzeptieren. Alles (!) muss mittlerweile unbedingt hinterfragt werden - besonders bedingt durch das, was durch Corona gekommen ist.

Ich bin an dieser Stelle wirklich froh und fast stolz darauf, dass die kritischen Stimmen zu den Corona-Maßnahmen immer stärker und lauter werden.

Ich bin darüber hinaus auch der festen Überzeugung, dass "Corona" eben keine "neuartige" Krankheit ist, sondern lediglich ein "Syndrom" von Symptomen ist. Corona bzw. das sogenannte "COVID-19" ist eine Form der Atemwegserkrankung aufgrund einer Erkältung i.V.m. voran gegangenem Flüssigkeitsmangel - oft in Verbindung mit verkühlten Körperextremitäten (oftmals Füße) und einem deutlichen Mangel an lebensnotwendigen Vitaminen wie Vitamin D3 und Vitamin C sowie weiteren Spurenelemente wie Zink und Selen. All diese genannten Faktoren passieren oftmals während der nasskalten Herbst- und Winterzeit, in der die Vitamin-D3-Synthese-Fähigkeit unseres Körpers ohnehin durch mangelnde Sonneneinstrahlung minimiert ist.

Deswegen hatte ich von Anfang an, seitdem die Bilder aus Wuhan gezeigt wurden, keinerlei Ängste.
Wir Bürger und Bürgerinnen wurden durch solche Bilder und Nachrichten mehr mit "Angst" infiziert als mit einem sog. "Virus".

Leute,

wir stehen Erkältungskrankheiten nicht ungeschützt gegenüber.

Die mRNA-Impfung schützt definitiv nicht (!) vor Infektion - weder vor einer eigenen Infektion noch vor einer Weitergabe der Infektion. Unser Körper ist in Wahrheit viel intelligenter als wir vermuten. Wenn wir unserem Körper nämlich alle notwendigen Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Fette und Proteine) inkl. der Mikronährstoffe (Mineralien, Spurenelemente, Vitamine, Omega-3-Fettsaüren, Pro- und Prebiotika, Aminosäuren inkl. der sekundären Pflanzenstoffe) zur Verfügung stellen und wenn wir unserem Körper so wenig Giftstoffe (z. B. Alkohol oder Zigarettenrauch oder gar synthetische Drogen) wie möglich belastend zuführen, dann funktioniert in aller Regel bei regelmäßigem Schlaf, guter Zuführung von Wasser und bei einer gesunden Work-Life-Balance inkl. einer täglichen Reinigung des Körpers (Haut, Zähne und Mund) unser Körper optimal (!).

Die mRNA-Impfung steht dagegen eher im Verruf, unserem Körper schweren Schaden zuzufügen in Form von:

a) Thrombosen
b) kardovaskuläre Schäden in Form von sog. Schlaganfällen, Herzinfarkte, Myo- und Perikarditis etc.
c) sog. Post-Vac-Syndrom
d) Nekrosen
e) Autoimmunerkrankungen
f) etc.

Ich persönlich gehöre mittlerweile zu den Impfskeptikern und analysiere derzeit sog. "Virus-Hypothesen".
Derzeit muss nämlich so gut wie alles auf den Prüfstand:

Nichts (!) darf mehr unkritisch,  unhinterfragt und unkommentiert akzeptiert werden.
Auch das ist eine Tugend und fast eine Pflicht des Bürgers und der Bürgerin innerhalb unserer Demokratie und innerhalb unserer demokratischen Verfassung - nicht zuletzt durch die Forderungen der Aufklärungsepoche im 17./18. Jahrhundert.

Wenn wir nicht aufgeklärt sind,
...sind wir der Manipulation ausgesetzt.
...treffen wir falsche Entscheidungen.
...sind wir nicht mündig.

Mangelnde Aufklärung führt zu einer Gefahr für uns Bürgerinnen und Bürger.
Die Frage und die Kunst bestehen allerdings darin, wie wir Falschmeldungen von den richtigen Meldungen und Informationen zu unterscheiden lernen.

Dazu gibt es Methoden:

1.) Welche Aura strahlt der jeweilige Mensch aus?
2 ) In welcher Abhängigkeit steht der jeweilige Mensch durch Politik und andere Lobbyisten?
3.) Gibt es mehrere unabhängige Quellen zu einer bestimmten Behauptung?

Rainer Langlitz


Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0

Zurück zum Seiteninhalt