Erreger-Hypothese vs. Milieu-Hypothese

Direkt zum Seiteninhalt

Erreger-Hypothese vs. Milieu-Hypothese

Rainer Langlitz
Veröffentlicht von Rainer Langlitz in Essays · 10 Dezember 2021
Erreger-Hypothese vs. Milieu-Hypothese

Robert Koch und Louis Pasteur sind die Erfinder und die Verfechter der Erreger-Hypothese, die sich leider Gottes immer noch in der Impfmedizin hält.

Dem entgegen steht die Milieu-Hypothese von Antoine Béchamp, die u. a. zur Orthomolekular-Medizin führte - auch natürlich im Hinblick auf Linus Pauling, der 1954 den Nobelpreis für Chemie erhalten hatte.

Derzeit befinden sich durchweg fast alle Politiker und die Medien auf der Seite von Robert Koch, dessen Erreger-Hypothese und in Folge dessen auf der Seite der Impfmedizin.

Ich halte das entschieden für problematisch und für falsch, wie ich in meinem Buch "Krone, Klima, Kontrolle. Die Corona-Pandemie, die Macht und die Neuordnung der Welt. Mein Veto gegen die Einführung einer Allgemeinen Impfpflicht ab 2022", das in den nächsten Tagen im Buchhandel erscheinen wird, dargestellt habe.

Deswegen muss es hierbei zukünftig und möglichst bald zu einem Paradigmenwechsel kommen!

Natürlich ist auch das ZDF dieser falschen Hypothese unterlegen:

Zitat aus ZDF vom 22.11.2021 (Link, hier):

"Es wird bislang davon ausgegangen, dass Infizierte ohne Symptome eine untergeordnete Rolle bei der Übertragung spielen. Dennoch besteht auch in diesen Fällen ein Risiko, das Virus unbemerkt an andere Menschen zu übertragen. Durch das Einhalten von Corona-Maßnahmen kann es reduziert werden."

1.) Wo sind die Beweise für diese "Transmissions-These" von "Mensch zu Mensch"? ("Virus-Hypothese à la Robert Koch und Louis Pasteur").

2.) Könnte es stattdessen um ein individuelles und in diesem "Pandemie-Fall" kollektives Problem des Immunsystems handeln? Mit anderen Worten: nicht der Erreger ist das Problem, sondern das schlecht funktionierende Immunsystem aufgrund mangelnder Vitamin D3-Synthese in den Herbst/Winter-Monaten. Für diese These spricht ganz klar, dass in den Sommermonaten die Inzidenzen gegen 0 gegangen waren und dass sich dieser Rhythmus Jahr für Jahr wiederholt. ("Immunsystem-These" à la Antoine Béchamp).

3.) Wenn sich also These "2" im Vergleich zu These "1" durchsetzen wird, dann braucht es keine (!) "Allgemeine Impfpflicht", sondern einen verstärkten Einsatz der Orthomolekular-Medizin.

4.) Das RKI setzt verstärkt auf einen Immunschutz durch eine Impfung. Es steht in der Tradition der Impfmedizin à la Robert Koch und Louis Pasteur. Das ist schlecht bis hin zu falsch auf Grund der vielfachen Impfkomplikationen und Impfschäden.
Die Orthomolekular-Medizin ist demgegenüber nebenwirkungsfrei!

5.) Die "Immunsystem-These" ("Nicht der Erreger ist das Problem, sondern das Milieu, auf das der Erreger fällt...") konnte sich leider und zu Unrecht im 19. Jahrhundert nicht durchsetzen, weil Robert Koch und Louis Pasteur mehr Geld hatten als Antoine Béchamp. Wie wir immer wieder im US-amerikanischen Wahlkampf sehen, setzt sich der durch, der viel Geld hat. Es war also nicht eine Frage der Evidenz im 19. Jahrhundert, sondern es lag an den finanziellen vorhandenen Mitteln, warum sich Robert Koch und Louis Pasteur im 19. Jahrhundert durchgesetzt haben  -  und das leider immer noch bis in den  Dezember 2021 hinein.

6.) Unter diesen Umständen werden wir, wenn wir die Bevölkerung in den nördlichen Breitengraden, wo in den Herbst/Winter-Monaten nur bedingt bis gar nicht eine Vitamin D3-Synthese möglich ist, nicht Orthomolekular medizinisch behandeln, jedes Jahr - mit oder ohne Impfung - eine erhebliche Belastung des Gesundheitssystems bekommen aufgrund einer jahreszeitlich bedingten kalten Jahreszeit und aufgrund eines schlechten Winkels der Einstrahlung der Sonne auf die nördliche Hemisphäre, weswegen nur eine bedingte bis gar keine Vitamin D3-Synthese unseres Körpers möglich ist und weswegen es jedes Jahr im Winter zu vielfachen Infektionen kommt.

7.) Dass die Pharmaindustrie bzw. die Pharmabranche von all dem wenig bis nichts wissen möchte, leuchtet mir sofort ein, denn es ist der Pharmabranche untersagt, Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine zu patentieren, weswegen sie erstens an der Orthomolekular-Medizin nicht interessiert ist. Zweitens ist die Pharmaindustrie nicht an der Orthomolekular-Medizin interessiert, weil die Orthomolekular-Medizin zu Umsatzrückgang führen würde. Dies möchte die Pharmabranche natürlich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln verhindern.

8.) Wer diese 7 Punkte nicht unterschreiben und akzeptieren kann, ist nicht auf der Seite der Wahrheit, sondern auf der Seite der Korruption.

9.) Genau darum geht es in meinem neuen Buch: "Krone, Klima, Kontrolle. Die Corona-Pandemie, die Macht und die Neuordnung der Welt. Mein Veto gegen die Einführung einer Allgemeinen Impfpflicht ab 2022."
Dieses Buch wird in den nächsten Tagen erscheinen.


Rainer Langlitz


Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0

Zurück zum Seiteninhalt