Das 3-Kreise-Modell der Lebensgestaltung und die Selbstanleitung, sich und sein Leben zu gestalten

Direkt zum Seiteninhalt

Das 3-Kreise-Modell der Lebensgestaltung und die Selbstanleitung, sich und sein Leben zu gestalten

Rainer Langlitz
Veröffentlicht von Rainer Langlitz in Gesundheit · 10 Juli 2022
Das 3-Kreise-Modell der Lebensgestaltung und die Selbstanleitung, sich und sein Leben zu gestalten

Die WHO definiert bekanntlich Gesundheit als einen "Zustand völligen psychischen, physischen und sozialen  Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen."

An vielen Stellen werden derzeit Wundermittel, Geldbeschaffungsmöglichkeiten und Coachings etc. auf vielen verschieben Ebenen präsentiert, offeriert und beworben.

 
Gehörst Du auch zu den Menschen, die sich nach Lebensgestaltung sehnen?

 
  • Suchst Du nach dem perfekten Job oder strebst Du einen Jobwechsel an?
  • Bist Du mit Deinem Körpergewicht unzufrieden und willst Du abnehmen bzw. Dein Traumgewicht erzielen?
  • Möchtest Du mehr Geld erwirtschaften?
  • Sehnst Du Dich nach dem idealen Lebenspartner?
  • Bist Du bereits im Rentenalter und suchst nach Möglichkeiten, was Du nun tun könntest?
  • Steckst Du in einer (finanziellen, sozialen, gesundheitlichen etc.) Krise und möchtest Du wieder herausfinden?
  • Planst Du, Dich mit einem eigenen Unternehmen selbstständig zu machen?
  • Bist Du ständig gestresst, gereizt und unzufrieden?
               

Dergleichen Lebenslagen, Lebensfragen und Lebenssituationen gibt es genügend. All diese Punkte kreisen um die Frage der Lebensgestaltung. Bei der Frage der Lebensgestaltung können wir das "3-Kreise-Modell" heranziehen. Dieses 3-Kreise-Modell der Lebensgestaltung setzt sich aus 3 Komponenten zusammen in Form von drei Fragen, die Du Dir selbst stellen und für die Du jeweils nach Antworten suchen solltest:
 

  1. Welche Wünsche und Ziele habe ich für mein Leben?
  2. Wo liegen zurzeit meine Stärken und Schwächen?
  3. Welche Unterstützungsmöglichkeiten kann ich nutzen?
     



Für die Gestaltung unseres Lebens sollten diese drei Fragen des 3-Kreise-Modells gemeinsam gesehen und gemeinsam beantwortet werden. Warum? Nehmen wir das Beispiel der Existenzgründungsabsicht. Man wird sich definitiv alle drei Fragen stellen müssen. Es ist in der Tat mit allen Bereichen der Lebensgestaltungsabsicht und -planung so, dass wir uns immer dieses 3-Kreise-Modell vor Augen führen sollten.

 
Vielen Beratern und Coaches geht es ja weniger um Dich als Person, sondern mehr um den Profit und Umsatz des Beraters/Coaches selbst. Niemand ist so selbstlos, dass er eine fremde Person so berät, dass sie vorankommt. Vielmehr ist es so, dass die meisten Lebensberatungen mit Geldaufwand verbunden sind.

 
Meiner Ansicht nach sollte es jedoch darum gehen, dass sich jede einzelne Person selbst rehabilitiert, denn wir alle sind mehr oder weniger mit Problemen behaftet, die es zu lösen gilt, um im Leben voranzukommen.

 
Mach Dich also nicht abhängig von einem Coach oder Berater, sondern frage Dich doch zuerst einmal selbst die o. g. drei Fragen. Bei der Formulierung der Antwort auf Deine Wünsche und Ziele solltest Du allerdings folgendes beachten:
 

Wir müssen uns Ziele setzen, damit wir glücklich werden und dann auch immer wieder sind. Wir müssen uns fragen, was wir wirklich wollen und was unsere Ziele sind.

Wie definiert sich ein „Ziel“?

Ein Ziel ist ein streng definierter Wunsch z. B. gemäß der sog „SMART“-Formel:

S = (1) specific
M = (2) measurable
A = (3) attractive
R = (4) realistic
T = (5) timeable

Diese Formel beinhaltet also, dass der Wunsch nur dann ein Ziel ist, wenn der Wunsch

1. spezifisch und also nicht generell formuliert ist und
2. das Erreichen des Wunsches beweisbar ist und
3. angenehm und sympathisch erscheint und
4. realisierbar ist und
5. ein Datum für den Abschluss gegeben wurde.

Diese fünf Kriterien nach der „SMART“-Formel bedingen, dass der jeweilige Wunsch gemäß dieser Formel ein Ziel ist.

Ziele zu erreichen macht glücklich, weil  

a) ich mir klarmache, was ich genau will.
b) mich das zu erreichende Ziel motiviert und mir auch Freude bereitet.
c) wir uns bewegen und dabei begeistert sind.

Darüber hinaus sollten wir uns klarmachen, dass Glücklich sein, Vitalität und Lebensfreude nicht in den Dingen, sondern in uns selbst stecken. Es geht um Achtsamkeit und darum, im Hier und Heute zu leben. Was versteht man unter Achtsamkeit? Unter Achtsamkeit versteht man eine offene und akzeptierende Haltung gegenüber allem, was man im Augenblick wahrnimmt:
 
Gedanken, Phantasien, Erinnerungen, Gefühle, Sinneserfahrungen, körperliche Reaktionen und äußere Erfahrungen. Oftmals sind wir dabei mit negativen Gedanken konfrontiert. Das führt zu Anspannung, raubt uns Energie und beeinträchtigt die Stimmung.

Deswegen zwei kurze Lebengestaltungstipps:

1. Achte darauf, wie Du im jeweiligen Moment atmest.
2. Akzeptiere Dich so, wie Du bist.

Müssen wir uns erst in bestimmten Punkten ändern, um uns selbst anzunehmen? Das ist ein großer Denkfehler. Denn du kannst dich annehmen, auch wenn du nicht perfekt bist. Es ist in Ordnung, wenn du ein bestimmtes Verhalten oder Gefühl von dir in einer konkreten Situation nicht magst. Dies ist jedoch kein Grund, dich als Person abzulehnen oder zu verurteilen. „Ich liebe und akzeptiere mich, so wie ich in diesem Augenblick bin und mich verhalte. Das ist alles was ich tun kann in Anbetracht meiner Lebensgeschichte, meiner Bedürfnisse, meiner Einstellungen, meiner momentanen Stimmung, meiner Erwartungen. Für die Zukunft kann ich mich bemühen, mich in diesem Punkt zu verändern." Innere Stärke und Selbstvertrauen können sich z. B. durch deine positive Haltung dir gegenüber entwickeln.

Das oben beschriebene 3-Kreise-Modell mit den damit verbundenen drei Fragen kann eine Möglichkeit der Lebensgestaltung sein.
 
Ich wünsche Dir viel Erfolg und gute Umsetzung bei der Gestaltung Deines Lebens.

Rainer Langlitz



Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0

Zurück zum Seiteninhalt