Was kann uns schlimmstenfalls passieren, wenn wir uns der mRNA-Impfung verweigern?

Direkt zum Seiteninhalt

Was kann uns schlimmstenfalls passieren, wenn wir uns der mRNA-Impfung verweigern?

Rainer Langlitz
Veröffentlicht von Rainer Langlitz in Essays · 31 Dezember 2021
Was kann uns schlimmstenfalls passieren, wenn wir uns der mRNA-Impfung verweigern?

I. Zunächst ein paar Ausführungen zu den (negativen) Auswirkungen durch die mRNA-Impfung:

1.) Man kann die problematischen, körperlichen Zusammenhänge mit der Corona-Impfung fast nicht besser (einfacher) erklären als in diesem Video  mit dem Titel "Die Coronaimpfung - lebensrettend oder todbringend ?" (Link, hier).

2.) Es ist in meinen Augen und für meinen Verstand unbegreiflich, unfassbar und völlig unverständlich, warum man sich gegen Coronaviren impfen lässt, vor allem mit einem solch gefährlichen Impfstoff, der gar nicht den Titel "Impfstoff" verdient hat, sondern der eher als Vorstufe einer gen-manipulierten und gen- manipulativen Therapie zu bezeichnen ist.

3.) Die Ärztin Dr. Alina Lessenich verdeutlicht auf für mich beeindruckende Weise, welche Probleme mit der mRNA-Impfung verbunden sind. Sie stellt auf äußerst klare Weise die Probleme, die mit der mRNA-Impfung verbunden sind, dar.

4.) Zum Schluss ihres Video-Beitrags weist die Ärztin zurecht darauf hin, ob es nicht sinnvoll sei, darüber nachzudenken, ob die Impfkampagne mit dem mRNA-Impfstoff nicht vielmehr politische oder monetäre Hintergründe habe.

5.) Ich verweise in eigener Sache gerne auf mein neu erschienenes Buch mit dem Titel:

"Krone, Klima, Kontrolle. Die Corona-Pandemie, die Macht und die Neuordnung der Welt. Mein Veto gegen die Einführung einer Allgemeinen Impfpflicht ab 2022. Eine Analyse und der Versuch einer Deutung und Lösung der Corona Krise."

6.) Es tut mir leid, das folgende konstatieren zu müssen: Ja, viele Menschen oder ein Großteil der Menschen hat verdammte Angst vor Viren. Ein Großteil der Menschen hat Angst, schwer zu erkranken und verfrüht zu sterben. Ja, viele Menschen haben Angst vor den medial inszenierten Bildern von Menschen auf Intensivstationen, die leidend und ausgeliefert intubiert, künstlich beatmet werden müssen. Ich frage an dieser Stelle aber auch direkt und für meine Begriffe berechtigt: Sind diese Ängste berechtigt? Fakt ist und Wahrheit ist, dass wir irgendwann (!) einmal sterben werden: der eine früher - der andere später; der eine an einer durch schweres Rauchen bedingten Herz-Kreislauf-Erkrankung, der andere an einem schwer metastasierten Krebsleiden, der dritte an der Summe von schweren Vorerkrankungen wie Diabetes, Autoimmunerkrankungen, Bluthochdruck, Fettleibigkeit etcetera. Die meisten der Impfstoffe, die bisher auf dem Impf-Markt präsentiert wurden, hatten eine schwere Erkrankungsmöglichkeit zum Hintergrund. Ich erinnere an dieser Stelle nur an Wundstarrkrampf und die gute Tetanusimpfung, die circa 10 Jahre anhält. Die Impfstoffe für diese schweren Erkrankungsformen waren sogenannte "Totimpfstoffe", also abgeschwächte Erreger, mit denen das Immunsystem unseres Körpers konfrontiert wurde. Totimpfstoffe wirken extrazellulär, also außerhalb (!) der menschlichen Zellen. Die neuartigen mRNA Impfstoffe jedoch wirken intrazellulär, also innerhalb (!) der menschlichen Zellen. Nun haben wir es hier also mit einem mRNA-Impfstoff zu tun, der unsere menschlichen Zellen zu Fabriken verkommen lässt, die Virusproteine selbst produzieren lassen, auf die der Körper zu reagieren hat. Und der Körper reagiert in aller Regel auf diese Virusprotein-produzierenden Fabriken so, dass er diese Zellen selbst als Virus erkennt und diese körpereigenen Zellen bekämpfen will. Darüber hinaus enthält der mRNA-Impfstoff in sich bereits toxische Nano-Lipide, die in dieser Weise gar nicht für den Menschen, sondern lediglich für Forschungszwecke zu verwenden sind. Die Ärztin macht in diesem Videobeitrag darauf aufmerksam, dass die mit mRNA-Impfstoff geimpfte Person einem vielfach höheren Risiko ausgesetzt ist, wenn sie nun tatsächlich mit einem Virus des Wuhan-Typs konfrontiert wird. Mit anderen Worten, in Wahrheit schützt die Impfung dann nicht mehr, sondern sie schadet vielmehr, weil der Körper nun nicht nur gegen die körpereigenen Zellen Antikörper zu bilden hat, sondern nun auch gegen den tatsächlichen Virus, was in vielfacher Weise zum Kollaps und damit zum Exitus führen kann.

7.) Ich rufe hiermit erneut und eindrücklich dazu auf, diesen Impfwahnsinn mit dem mRNA-Impfstoff zu beenden.

8.) Ich werde zukünftig jeden Menschen, der mich dazu zwingt, mich mit jenem mRNA-Impfstoff impfen zu lassen, mit allen demokratischen Mitteln "bekämpfen" und meine eigene Person verteidigen. Ich werde sogar das Risiko eingehen aus Verteidigung meiner eigenen Gesundheit heraus und damit meines eigenen Lebens, meinen Arbeitsplatz aufzugeben und eine Gefängnis-Haft in Kauf zu nehmen. Ja - ihr habt richtig gehört: ich bin bereit, zum Schutz meines eigenen Lebens auf Kosten des Staates ins Gefängnis zu gehen, wenn mich der Staat dazu zwingen sollte, mich mit mRNA-Impfstoff zu impfen.

9.) Entweder ist es so, dass wir eine korrupte Politik und korrupte Politiker gegenwärtig haben. Oder man müsste den Satz aus der Bibel zitieren: "HERR, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun."

10.) Gott schütze dieses Land und die Menschen, die in ihm wohnen.

II.) Die deutsche Bundesregierung erwägt nun, im Frühjahr 2022 im Deutschen Bundestag über die Einführung einer Allgemeinen Corona-Impfpflicht abstimmen zu lassen in Form einer Gewissensentscheidung der Bundestagsabgeordneten.

III.) Allen, die dann weiterhin eine Corona-Impfung mit mRNA-Impfstoffen verweigern, drohen dann seitens der Exekutive (Behörden und Polizei etc.) Bußgelder bis hin zum Freiheitsentzug.

IV.) Mir ist mein Leben immer noch lebenswerter innerhalb einer Vollzugsanstalt als unter schwierigen Impfkomplikationen zu leiden, die zu erstrecht zu einem frühzeitigen Tod bei mir führen könnten.

V.) Schlimmstenfalls drohen mir mit der Impfverweigerung demnach:

a) Wohnungsverlust
b) Arbeitsplatzverlust
c) Freiheitsverlust

Aber ich habe weiterhin ein Leben, das mir etwas ermöglicht:

Ich kann weiterhin denken und im gewissen Rahmen existieren, denn noch hat sich der Staat nicht das Recht heraus genommen, die Todesstrafe erneut einzuführen.

VI.) Ich gehe demnach für eine gewisse Zeit ins Gefängnis, und werde dann bedingt durch gutes Verhalten frühzeitig entlassen.
Ich habe dann zwar zunächst keine Wohnung und keinen Arbeitsplatz.
Dies wird sich jedoch wieder finden (lassen).

VII.) Nochmals für alle:

Ich lasse mich von niemandem (!) zwingen, etwas zu tun, was ich für lebensgefährlich halte!

VIII.) Noch (!) lebe ich in einem deutschen Staat, der mich nicht absichtlich umbringt und tötet.
Aber der deutsche Staat will sich zukünftig ermächtigt sehen, mich und viele andere Menschen einer gefährlichen Corona-Impfung zu unterziehen. Und er droht mir als unbescholtenen und nicht vorbestraften Bürger mit Freiheitsentzug, nur weil ich mich nicht impfen lassen möchte...Das ist schon harter Tobak!

IX.) Tut es ruhig...! Führt ruhig eine Allgemeine Corona-Impfpflicht ein...! Tut es bitte...!

Dann könnt' ihr damit rechnen, dass ihr als deutsche Regierung viel Geld einnehmen werdet durch das Verhängen von Bußgeldern.

Ihr könnt als deutsche Regierung aber auch jetzt schon ein paar Erweiterungen für Haft-Vollzugsanstalten errichten für den Fall, dass ihr als deutsche Bundesregierung unbescholtene Bürgerinnen und Bürger in Gewahrsam und in Haft nehmen wollt, indem ihr als deutsche Bundesregierung uns der Freiheit berauben wollt.

Was ist wichtiger? Leben und die Existenz oder das unnötige Erleiden von Impfleiden und Impfkomplikationen? Der Staat soll ruhig seine Exerzitien zu exerzieren versuchen und mich der Freiheit berauben...Wir werden sehen, wo das hinführen wird...

X.) Gott schütze dieses Land und die Menschen, die in ihm wohnen.


Rainer Langlitz


1.0 / 5
1 Rezension
0
0
0
0
1

xy
24 Apr 2022
-
Zurück zum Seiteninhalt