Mein Verdacht der Korruption und des Pharmalobbyismus innerhalb der Corona-Politik und zweites Corona-Symposium im Deutschen Bundestag am 11./12. November 2023

Direkt zum Seiteninhalt

Mein Verdacht der Korruption und des Pharmalobbyismus innerhalb der Corona-Politik und zweites Corona-Symposium im Deutschen Bundestag am 11./12. November 2023

Rainer Langlitz
Veröffentlicht von Rainer Langlitz in Essays · 13 November 2023
Mein Verdacht der Korruption und des Pharmalobbyismus innerhalb der Corona-Politik und zweites Corona-Symposium im Deutschen Bundestag am 11./12. November 2023

Auf der Website "fragdenstaat" wurde am 12/13. November 2023 folgender Beitrag gepostet (Zitat):

"2. Corona-Symposium im Deutschen Bundestag am 11. und 12.11.2023

Anfrage an: Deutscher Bundestag

Die Bundestagsfraktion der AfD organisiert am 11. und 12. November 2023 ein "2. Corona-Symposium im Deutschen Bundestag", auf dem bekannte Coronaleugner und Querdenker (bspw. Prof. Stefan Homburg, Prof. Sucharit Bhakdi u.v.m.) als Referenten eingeladen sind. Ich möchte bitte wissen, auf welcher Grundlage im Deutschen Bundestag eine solche Veranstaltung stattfinden darf und ob dies tatsächlich eine Veranstaltung im Deutschen Bundestag (als Institution) oder im Deutschen Bundestag (als Gebäude - dann wäre es NICHT der Deutsche Bundestag, sondern das Reichstagsgbebäude) ist."

Zitat Ende.


Auch bei Twitter wird darüber berichtet, und zwar vom sog. "Volksverpetzer":


Diese beiden Beiträge u. a. (sc. bei "FragdenStaat und von Volksverpetzer) versuchen, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und Prof. Stefan Homburg in ein schlechtes Licht zu rücken und damit zu diffamieren.

Was ist der Hintergrund des o. g. Symposiums?

Scheinbar hat die AfD-Fraktion des Deutschen Bundestages zu einem zweiten Corona-Symposium eingeladen.
Unter den eingeladenen Gästen befanden sich auch die Professoren Sucharit Bhakdi und Stefan Homburg.

Man versucht nun mit dieser Anfrage an den Staat, diese beiden Professoren politisch in die Nähe der AfD zu rücken.

Der verstorbene Pathologe, Prof. Dr. Arne Burkhardt hatte auch bereits nach eigenen Angaben auf einer AfD-Veranstaltung referiert. Er brachte dabei deutlich zum Ausdruck, dass es dazu keinen politischen Anlass gäbe, sondern ausschließlich einen wissenschaftlichen.

Es ist davon auszugehen, dass bei den beiden o. g. Professoren (Bhakdi und Homburg) ein ähnlicher Anlass bzw. eine ähnliche Absicht für deren Auftritt auf dem AfD-Symposium zu finden ist.

Es geht um nichts Geringeres als um die Aufarbeitung der Corona-Politik.

Wer dies nicht verstehen will, der ist einseitig und überlässt dem Staat Kompetenzen, die so anzuzweifeln sind.

Beispiele:

  • Lockdown-Politik.
  • Befürwortung einer Allgemeinen Impfpflicht mit einem nur bedingt zugelassenen Impfstoff.
  • Gefahr der Zustimmung zum Pandemie-Vertrag der WHO durch den Bundestag bzw. durch die Bundesregierung. [Anm. 1]

Ich bin mir sicher, dass die beiden o. g. Professoren auf dem AfD-Symposium aus einem ehrenwerten Antrieb dazu referiert und informiert haben. Dagegen ist überhaupt nichts einzuwenden!

Die Bundesregierung steht sogar m. E. in der Pflicht, eine allumfassend wissenschaftliche Expertise einzuholen und nicht einseitig, wie bisher geschehen. Die Politik bzw. die Bundesregierung stehen weiterhin in der Pflicht, die Corona-Politik umfassend aufzuarbeiten. Aufgabe der Journalisten ist es, die Bevölkerung über diese Aufarbeitung zu informieren.

Es steht für mich nämlich der Verdacht im Raum, dass der lobbyistische Einfluss der Pharmaindustrie größer ist als die politische Macht in Form unserer Bundesregierung.

Dies wäre schlechterdings ein unhaltbarer Zustand und muss revidiert werden. Wenn dies der Fall ist, muss hierzu etwas unternommen werden seitens der Politik. Es kann nicht sein, dass der Einfluss der Pharmaindustrie so mächtig ist, dass sogar demokratische Strukturen unterwandert werden können. Dies muss auf jeden Fall rückgängig gemacht und verboten werden.

Dass Korruption im Deutschen Bundestag unter bestimmten Politikern nicht unüblich ist, dürfte ja bekannt sein.

Rainer Langlitz


Anmerkungen:
1: Zu den Vor- und Nachteilen bzw. den Gefahren des geplanten WHO-Vertrages vgl. Prof. Christian Rieck in seinem recht guten YouTube-Video mit dem Titel "WHO-DIKTATUR oder harmlose Koordination? Pandemievertrag und internationale Institutionen" unter folgendem Link: https://www.youtube.com/watch?v=lHHlIWxtTiw


Bildnachweis: Das Photo dieses Blogbeitrags wurde käuflich erworben bei WebSite X5 pro. Es trägt den Titel: "Flu coronavirus floating over German flag, a pathogen that attacks the..." (ID: 449181690).


Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0

Zurück zum Seiteninhalt